28.10.2017

ULF: BRILLEN UND BRIEFMARKEN Spenden - Vielen Dank!

Pastor Witzle (Projekt Nangina) bedankt sich ganz herzlich für die vielen Brillen und Briefmarken, die bei uns abgegeben wurden und bittet darum, dass auch weiterhin gesammelt wird.

Hier Informationen zum Projekt-NANGINA – Leben für alle

Der Nangina e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der ausgehend vom christlichen Menschenbild medizinisch-soziale und schulische Projekt in Armutsregionen in Ostafrika und Mittelamerika unterstützt. Die unterstützten Projekte basieren auf dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Es werden nur Projekte genehmigt, die von allen Partnern vor Ort geplant und selbst durchgeführt werden.

In der Nangina-Geschäftsstelle in Witten werden die abgegebenen gebrauchten Brillen auf Vollständigkeit geprüft und dann nach Koblenz geschickt, wo ein von einem Augenarzt gegründeter Verein „Brillen weltweit“ seit vielen Jahren existiert. Ehrenamtliche Mitarbeiter und Teilnehmer an einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme qualifizieren die Brillen und schicken sie auf Anforderung in die Länder. 800 Brillen können an jedem Tag bearbeitet werden. Mehr als 50.000 Brillen wurden bisher abgegeben Und man kann davon ausgehen, dass von 10 gespendeten Brillen 7 einen Träger finden.

Nun zu den gebrauchten Briefmarken: Die erste Briefmarke wurde 1840 in England verkauft. Die kleinen gezackten Briefaufkleber weckten schon bald das Interesse vieler Menschen, nicht bloß zum Frankieren der Post. Eine Sammelleidenschaft brach aus und legt damit den Grundstein einer Briefmarkenstelle in Bethel. Friedrich von Bodelschwingh gründete die Briefmarkenstelle 1888 innerhalb der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel bei Bielefeld. Heute finden in Bethel 125 Menschen mit Behinderung dank der Briefmarken eine sinnvolle Arbeit. Jeden Werktag kommen durchschnittlich 400 Pakete mit gebrauchten Briefmarken in Bethel an. Die Verein Nangina sammeln die Briefmarken aus den Gemeinden ein und leiten sie weiter nach Bethel.

Briefmarken und Brillen können in unserem Gemeindebüro oder in der Kirche abgegeben werden. Herr Pastor Witzel stellt sehr gerne das Projekt auch in anderen Gemeinden vor.

 

Weitere Informationen unter:

NANGINA e.V. – Wemerstr. 11 – 58454 Witten – www.nangina.de


<- Zurück zu: News Übersicht